"Die Glöckner"

Klang-Performance aus Hand-Bells, Duduk, Gongs und Gesang

Die Glöckner, 2015

Hand-bell performance with comic aspects, 2013

Johanneskirche Maulburg, 2012


 

 

Die Musiker
Tilo Wachter, Hennes Vollmer und Joscha Baltes

 präsentieren eine Choreographie aus kraftvollen Läutebewegungen,

 meditativen Klangbildern, und archaischen Gesängen.

 

 

 

Während Handbells (Handglocken) seit 1690 als Übungsinstrumente und von „Glockenchören“ in der Klassik eingesetzt wurden, zitieren DIE GLÖCKNER nicht nur unterschiedliche historische Verwendungen der Glocken, sondern finden einen neuen ganz eigenen Stil.

 

In einer Performance zwischen Humor und ritueller wirkenden Handlung entlocken sie ihren seltenen Instrumenten ungeahnte Klänge und Geräusche:

 

Vom Gebetsläuten der ersten Christen über das Alarm-Läuten in Kriegen oder das Melodiespiel der Carillons in den Kirchtürmen, bis hin zum Besingen und Reiben der Glocken wie bei Klangschalen.

In eigenen Kompositionen aus mehrstimmigen Gesängen, treibenden Rhythmen und sphärischen Klangteppichen lösen sie eine Fülle assoziativer Bilder und Emotionen aus.

 

 Für jeden Konzertraum werden Lichtdesign und Inszenierung neu gestaltet.

 Mal mit Klanggewalt, mal mit Stille, führen sie uns nach wenigen Momenten aus unseren Hörgewohnheiten heraus.

 

 

Pressestimmen:
"Ergreifend, überwältigend und befreiend.“
(Badische Zeitung 2012)

 

 „…ein Konzert, das in seiner Intensität sicher noch einige Zeit nachwirkt.“ (Badische Zeitung 2013)

 

„Die Klänge sprechen für sich… eine eindrückliche Performance…
…eine Mischung aus Wandelkonzert und Klangtheater von überwältigender Wirkungskraft.“(
Oberbadisches Volksblatt 2013)