Wöchentliche  gruppe  "Power Groove"

Ab 1. Oktober 2020!

Donnerstags 18:30 - 19:45 Uhr
ETAGE ZWEI, Müllheim.
Teilnahme 80€ / Monat.

Da Power Groove aus vielen verschiedenen Nischen-Bausteinen besteht ist jede Gruppe auch immer für Einsteiger geeignet.


Viele Anwender berichten vom erfolgreichen Einsatz der POWER-GROOVE Elemente in ihrem Unterricht & in Bands.
Es entstand bei vielen der Wunsch den eigenen Genuß beim Unterrichten und Spielen durch einen entspannteren Umgang mit den Bausteinen zu erhöhen.

In dieser wöchentlichen Gruppe können wir die "musikalische Hörhaltung"  in jeder Situation verinnerlichen. Entlang der Polarität der Resonanz  wir unsenutzen wir unsere Felxibilität und genießen zunehmend den Perspektiven-Wechsel!

 

Im regelmässige Spielen können wir die verschiedenen Perspektiven einnehmenen: Hörer, verschiedene Stimmgruppen, Dirigent, Solist , Ideengeber... So werden wir freier auch im Springen zwischen den verschiedenen Gruppen, werden gelassener und haben mehr Freude. Wir können das Bewegegen im Raum unserer eigenen Musik immer mehr genießen!

 

Wie entstand Power Groove und was ist der Perspektiven-Wechsel ?

 

In seiner Arbeit mit Profimusikern/ Performern, Schauspielern, Tänzern und im Unterricht mit Jugendlichen und Kindern erlebte Tilo Wachter wie die scheinbaren Probleme wie Zeitknappheit, unterschiedliche Altersstufen und Vorbildung, „schwer erziehbare Kinder“, „Störenfriede“ oder hohe Ansprüche der Mitwirkenden zu Ideengebern wurden: "Jeder Fehler ist Idee!"

Durch diesen Perspekivenwechsel entdecken wir die Gesetzte der Resonanz und wie diese uns angenehm leiten in: Ideenfindung, Erarbeitung, Impros, Proben und Aufführungen. 

"POWER GROOVE" ist daher ein Format für Unterricht, Proben und Performacnes! Und schließlich eine Ausbildung für Musiklehrer und Gruppenleiter,  welche modular aufgebaut ist und in der verschiedene Methoden zum Einsatz kommen.

Power-Groove ist keine „zusätzliche Methode“ sondern ein „Perspektivenwechsel“, durch den oftmals das „Weglassen von Zusätzlichem“ als Lösung auftaucht. In einem Raum voller Instrumente wird möglichst viel  ausprobiert. (...Erst wenn das Chaos erlebt werden durfte, kann die „Erfindung“ von Pausen und Zuhören als befreiende Lösung begriffen werden...) Dieser Perspektivenwechsel des Lehrers hat sich in der Arbeit von Lehrern/Innen in Staatschulen, Jugendgruppen und im Unterrichten von Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen bewährt. Video Power-Groove